Frauenheilkunde

Krebsfrüherkennung

Bei Frauen kommt der Einsatz des Zellabstriches vom Muttermund ab einem Alter von 20 Jahren sowie zusätzlich die Untersuchung der Brust und der Haut ab dem Alter von 30 Jahren sowie zusätzlich des Rektums ab dem Alter von 50 Jahren zur Anwendung.

Dabei ist die regelmäßige Teilnahme an den Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen eine ganz wichtige Voraussetzung zur rechtzeitigen Erkennung von Krankheiten.

Die Krebsfrüherkennungsuntersuchung ist eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen mit in jährlichen Abständen durchzuführenden Zellabstrichen vom Muttermund.

In neuester Zeit hat sich die zusätzliche Untersuchung auf das Humane Papilloma Virus (HPV) etabliert. Durch diesen Test läßt sich das Risiko an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken weiter reduzieren.

Patientinnen können seit Ende 2006 durch eine Impfung zuverläßlich gegen das HPV-Virus geschützt werden.

Brustultraschall

Die Neuerkrankungsrate an Brustkrebs in Deutschland liegt bei jährlich 50000 Frauen.

Neben der Inspektion, Palpation und Mammagraphie ist der Brust-Ultraschall heute die wichtigste Säule in der Diagnostik gutartiger und bösartiger Brustdrüsenerkrankungen.

Durch die hochauflösenden Ultraschallköpfe der neuesten Generation läßt sich neben der Eigenuntersuchung der Brust ein Optimum an Sicherheit erzielen.

Teenagersprechstunde

Der erste Gang zum Frauenarzt fällt vielen jungen Frauen besonders schwer. Freundinnen haben vielleicht schon etwas über ihren Besuch beim Frauenarzt erzählt, aber dennoch sind viele der persönlichen Fragen evtl. unbeantwortet geblieben. Mit unserer Teenagersprechstunde möchten wir die individuellen Fragen der jungen Mädchen klären. Besonders junge Mädchen, die noch keine Erfahrungen mit dem Besuch beim Frauenarzt haben sollen hier von uns betreut werden.

Kindergynäkologie

Knochendichtemessung (Osteoporose)

Die Volkskrankheit Osteoporose (Knochenentkalkung) ist eine Erkrankung des älteren Menschen. Sie tritt typischerweise mit Beginn der Wechseljahre auf. Bleiben die Veränderungen der Knochenarchitektur für die Patientinnen zunächst unbemerkt, sind spätere Schäden irreversibel. Knochenentkalkung im fortgeschrittenem Stadium führt zu Brüchen, insbesondere des Oberschenkelhalses und der Wirbelsäule.

Expertenschätzungen zu Folge sind bei postmenopausalen Frauen jenseits des 65. Lebensjahres 80 bis 90 Prozent aller Oberschenkelhals- und Wirbelkörperfrakturen auf eine Osteoporose zurückzuführen. Sie ist deshalb so gefährlich, weil sie meisten erst erkannt wird, wenn der Knochen schon geschädigt ist. Das wichtigste zur Verhinderung der Osteoporose ist die Vorbeugung. Dazu gehören die richtige Ernährung, Bewegung, spezielles Krafttraining und die Sonneneinstrahlung.

Hormonsprechstunde

Bei jungen Frauen ist eine Abklärung der Hormone unerlässlich, wenn z. B. die erste Regelblutung verspätet oder gar nicht auftritt oder es im weiteren Verlauf zu Zyklusstörungen kommt. Eine Hormonanalyse kann aber auch bei Akne, vermehrter Körperbehaarung, Haarausfall und bei Fragen der Verhütung sinnvoll sein.

Im Zeitverlauf kann z.B. bei unerfülltem Kinderwunsch und bei zyklusabhängigen Störungen wie Migräne ebenfalls eine Hormondiagnostik notwendig werden.
Auch bei den durch die Wechseljahre bedingten typischen körperlichen und auch seelischen Veränderungen kann eine Hormondiagnostik angebracht sein.

Es besteht die Möglichkeit mit einer individuellen Hormonersatztherapie gegenzusteuern.

Impfberatung-HPV (Papilloma Virus)

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen diese Leistung im Alter von 12-17 Jahren.

Homöopathische Behandlung

Onkologisch beauftragter Arzt der KV-SH

DMP Arzt der Krankenkassen

Das Ziel der Disease-Management-Programme (DMP = Krankheitsmanagement) in Deutschland ist es, die Versorgung von Brustkrebspatientinnen zu verbessern.

Psychosomatische Grundversorgung

Ambulante Operationen

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauenarztzentrum Bahnhofstrasse

 

Dr. med. Arndt Lieken

Facharzt für Gynäkologie
und Geburtshilfe

Bahnhofstrasse 41
22880 Wedel

Telefon 04103 - 7363
Telefax 04103 - 83007

Öffnungszeiten:
Montag
8.00 - 12.00 & 15.00 - 18.00
Dienstag
8.00 - 12.00 & 16.00 - 19.00
Mittwoch
8.00 - 12.00
Donnerstag
8.00 - 12.00 & 15.00 - 18.00
Freitag
8.00 - 13.00

Ärztlicher Notdienst:
(außerhalb der Sprechzeiten)
Tel. 116 117